Wir machen
Ihre Unterstützung
Nützliches
kontakt und Öffungszeiten
impressum
 
 
 
Aktuelles 2015
 
 

1.06.2015
Der gemeinsame Ausflug

Von unserer Vicky, unserem alten Mädchen (ist 1996 geboren) haben wir schon einmal berichtet. Sie hatte ja Julius (er wurde an die 20 Jahre alt) bis zu seinem Tod die ganzen Jahre als ihren Freund, nun ist aber Arthur ihre neue, große Liebe und beide sind unzertrennlich und machen alles gemeinsam. Arthur kam als ganz junges Kätzchen mit zwei seiner Geschwister über eine Tierschützerin aus der Rhön zu uns. Während die beiden anderen zeitnah vermittelt werden konnten, wollte Arthur einfach nichts mit uns Menschen zu tun haben, genau wie seine Freundin Vicky.

Was mögen Beide nur erlebt haben? Es kann auf jeden Fall nichts Gutes gewesen sein, was von den Zweibeinern ausgegangen ist – das zeigt eindeutig die Reaktion dieser Samtpfoten den Menschen gegenüber. Leider können uns die Katzen nicht erzählen, was sie durchgemacht haben und oftmals dauert es Jahre bis sie Zutrauen zu uns fassen und dann ist es meistens auch nur eine Person, der sie ihr Vertrauen schenken, nämlich unserer Tierheimleiterin, die mit viel Einfühlungsvermögen und Zeitaufwand sich ihnen widmet. Inzwischen ist der Kater zwar zahm geworden. Da er aber schon sehr lange bei uns und unser Tierheim seine Heimat geworden ist, möchten wir ihn auch nicht mehr in ein neues Zuhause geben, zumal er nun ja auch seine Freundin Vicky hat.

Wie viele unserer Katzen, die nicht mehr vermittelbar sind, hat auch Vicky einen Patenonkel/-Tante, die regelmäßig Geld für sie überweisen und hiermit ihre Verbundenheit mit dieser Katze zum Ausdruck bringen. Wir sind natürlich äußerst dankbar dafür, weil diese Patenschaften einen nicht unerheblichen Beitrag zu den entstehenden laufenden Kosten dieser Katzen abdecken. Im übrigen dürfen diese Katzen bis zu ihrem Lebensende bei uns bleiben.

Bei der letzten Zahlung für die Patenschaft waren es Euro 200,00 mehr mit dem Vermerk: „Für Einladung zum Essen für Freund Arthur“. Wir übermittelten sofort die freudige Botschaft an die zwei Katzen und die Beiden kuschelten sich aneinander und überlegten, was sie machen werden.

Wir müssen uns erst einmal bei unserem Spender/in bedanken, denn das ist nicht selbstverständlich und vor allem so schön, raunte Vicky ihrem Freund Arthur zu und beide hoben ihre Schwänze in die Höhe und schicken ein ganz kräftiges „Danke-Miau“ .....

Aber was machen wir nun mit all dem vielen Geld, fragte der Kater. Laß uns gut Essen gehen, denn es ist ja für eine solche Einladung gedacht, erwiderte das Mädchen. Wohin soll es gehen? Was isst Du besonders gern? Vicky schlug einen Italiener vor, denn da gibt es verschiedene Gerichte mit Fisch, was die meisten Katzen gerne essen, oder aber auch ein schönes Stück Fleisch, was nicht zu verachten ist und auch Arthur stimmte diesem Vorschlag zu und beiden Katzen lief allein bei dieser Vorstellung das Wasser im Mund zusammen.

 
     
 
katzenschutz
Archiv
 

Berichte 2017

Berichte 2016

Berichte 2015

Berichte 2014

Berichte 2013

Berichte 2012

Berichte 2011

Berichte 2010

Berichte 2009

Berichte 2008

Berichte 2007

Berichte 2006

Berichte 2005

Berichte 2004

Berichte 2003

Berichte 2002

Berichte 2001