Wir machen
Ihre Unterstützung
Nützliches
kontakt und Öffungszeiten
impressum
 
 
 
Aktuelles 2010
 
 

02.03.2010
Letzte Rettung

Für manch eine Katze sind wir im wahrsten Sinne des Wortes die letzte Rettung. In der heutigen Zeit im Zuge des Internets ist es auch kein Problem, uns ausfindig zu machen. Wir sind ein reines Tierheim mit nur Katzen - was es selten gibt - und kennen uns daher mit diesen Tieren auch besonders gut aus.

Natürlich haben wir nicht unbegrenzt Platz für Neuzugänge frei, denn auch wir beherbergen im Laufe der Jahre etliche Katzen, die man nicht mehr vermitteln kann und die bei uns ihr „Gnadenbrot“ bekommen. Solche Fälle sollten aber wirklich nur eine Ausnahme sein, denn ein Tierheim ist dazu da, Katzen aufzunehmen und sie wieder in gute Hände zu vermitteln. Die Vermittlung, auch wenn es manchmal nicht so leicht ist, ein passendes Zuhause zu finden, ist wichtig, um wieder Platz für die Aufnahme neuer Katzen zu bekommen.

An Anfragen zur Aufnahme von Katzen mangelt es eigentlich nie, besonders viele haben wir natürlich immer von Frühjahr bis in den späten Herbst hinein. Eine Übernahme von Katzen muss mit uns vorher abgesprochen werden, denn auch der entsprechende Platz muss vorhanden sein. Wir versuchen jedoch immer, zu helfen, wenn es irgendwie möglich ist.

So hatten wir noch im Oktober letzten Jahres zwei Anrufe, wo händeringend um Aufnahme gebeten wurde. Es handelte sich einmal um eine dreifarbige Jungkatze, die man von einem Bauernhof vom Bodensee mitgebracht hatte. Man wusste zwar selbst, dass man das Kätzchen nicht behalten konnte (eine Jungkatze alleine zu halten, ist übrigens auch nicht artgerecht) man hatte aber Mitleid mit ihr, da es die Einzige war, die aus einem größeren Wurf noch übrig blieb, die anderen waren spurlos nebst Mutter verschwunden.

Die anderen vier Jungkatzen, die wir ebenfalls – fast gleichzeitig – aufnahmen, stammten aus einem Tierpark in Ostdeutschland. Ein Mitglied von uns, die dort regelmäßig Urlaub macht, erfuhr von deren Schicksal. Sie wurden dort ausgesetzt, waren ohne Mutter und durften dort auf keinen Fall bleiben. Was tun? Wir sagten die Aufnahme zu und so konnten die Tiere nach Abschluß des Urlaubs, der nur noch wenige Tage dauerte, zusammen mit ihrer Retterin die Heimreise nach Frankfurt antreten.

Alle fünf Tiere mussten natürlich bei uns erst einmal medizinisch betreut und versorgt werden. Wir konnten sie alle nach Ablauf dieser Zeit paarweise oder zu einer passenden schon vorhandenen Katze in ein schönes Zuhause geben.

 
     
 
Archiv
 

Berichte 2017

Berichte 2016

Berichte 2015

Berichte 2014

Berichte 2013

Berichte 2012

Berichte 2011

Berichte 2010

Berichte 2009

Berichte 2008

Berichte 2007

Berichte 2006

Berichte 2005

Berichte 2004

Berichte 2003

Berichte 2002

Berichte 2001