Wir machen
Ihre Unterstützung
Nützliches
kontakt und Öffungszeiten
impressum
 
 
 
Aktuelles 2009
 
 

02.06.2009
Erziehung ist alles

Wir leben von unseren Förderern und Mitgliedern und haben im Durchschnitt 160 Katzen. Da kann man sich lebhaft vorstellen, was wir alleine an Futterkosten haben. Aus diesem Grunde sind wir immer wieder auf der Suche nach einer Entlastung, z.B. durch das Aufstellen einer Futterbox in einem Markt. Das ist aber leider nicht so einfach, denn oftmals wird es damit abgelehnt, dass dann auch noch andere kämen oder in diesem Markt steht tatsächlich schon eine solche Spenderbox.

Großes Glück hatten wir in Sachsenhausen beim Hit-Markt, wo seit dem 1. Januar 2003 eine solche Box steht. Eine Tierfreundin spendete uns diese und kümmert sich seitdem rührend auch um das Abholen und Bringen ins Heim. So kommen in einem Jahr ca. 2000 vierhundert Gramm Dosen zusammen, die unsere Futterkasse ganz schön entlasten.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an den Hit-Markt, der uns dies ermöglicht, und unsere Gerty für das Engagement.

So fährt die Dame jede Woche dorthin, um die Box zu leeren. Sie wird dann oftmals kritisch beobachtet oder auch schon einmal angesprochen, was sie denn da macht, wenn sie gerade dabei ist, die Dosen aus der Box zu nehmen und in ihre vorbereiteten Taschen zu geben. Sie muß dann in aller Ruhe erklären, dass das seine Richtigkeit hat, da sie das Futter für das Tierheim des Frankfurter Katzenschutzverein e.V. abholt und zeigt dann schon einmal, wenn die Leute es nicht glauben wollen, unsere Bestätigung vor und dann sind alle zufrieden.

Oftmals wird sie auch angesprochen, ob sie selbst Katzen hat, was natürlich der Fall ist und es entwickelt sich ein nettes Gespräch von Katzenliebhaberin zu Katzenliebhaberin und das kann sehr intensiv und lang sein, denn bekanntlich lernt man ja auch bei Katzen nie aus. Da Gerty schon seit Jahrzehnten Katzen selbst hat und diese Tierart besonders liebt, ist sie auch katzenerfahren und kann so oftmals auch einen guten Rat geben zu einem Problem, was ihr gerade vorgetragen wird.

Vor ein paar Tagen hatte sie ein besonders schönes Erlebnis und hat uns natürlich auch davon unterrichtet. Sie war mal wieder gerade mit dem Ausleeren des Korbes beschäftigt, als ein Mädchen von ca. 6 Jahren mit einer Dose in der Hand auf sie zusteuerte. Gerty sprach die Kleine an und fragte, ob denn die Dose hier für die Box bestimmt sei, was diese bejahte mit den Worten: „Die Katzen haben doch auch Hunger“. Ja, aber Du gehst doch bestimmt nicht alleine einkaufen? Nein, meine Oma steht mit meiner kleineren Schwester an der Kasse und die will auch noch etwas reinwerfen. Kurz drauf kam dann das kleinere Mädchen mit der Oma und wurde hochgehoben, damit sie den Einwurfschlitz sehen konnte und warf auch ihre Dose hinein.

Gerty fand das so süß, dass sie auch die Oma ansprach und sich freute, wie schön sie das findet. Für die Oma war das selbstverständlich. Man muß doch die Kinder auch zur Tierliebe erziehen und ihnen erklären, dass auch Tiere Hunger haben und Nahrung brauchen und oftmals auf uns Menschen angewiesen sind. Für ihre beiden kleinen Enkelinnen ist es daher eine Selbstverständlichkeit, wenn sie hier einkaufen, auch etwas für die Katzen zu kaufen (übrigens die Größere hatte die Dose aus ihrer Sparbüchse bezahlt) und beide Mädchen erinnern auch beim Einkaufen daran, dass die Katzen ja nicht vergessen werden.

Wir fanden die Geschichte auch so schön, zeigt sie doch wieder, wie wichtig es ist, Menschen von klein auf auch für Tiere zu mobilisieren und wir sind ganz sicher, diese beiden Mädchen werden auch später sich für Tiere einsetzen.

 

 
     
 
Archiv
 

Berichte 2017

Berichte 2016

Berichte 2015

Berichte 2014

Berichte 2013

Berichte 2012

Berichte 2011

Berichte 2010

Berichte 2009

Berichte 2008

Berichte 2007

Berichte 2006

Berichte 2005

Berichte 2004

Berichte 2003

Berichte 2002

Berichte 2001