Wir machen
Ihre Unterstützung
Nützliches
kontakt und Öffungszeiten
impressum
 
 
 
Aktuelles 2008
 
 

28.01.2009
Falsch verstandene Tierliebe

Die Menschen, die zu uns ins Tierheim kommen, um sich nach einer neuen Katze umzusehen, sind bei uns willkommen. Ein ausführliches Gespräch zeigt uns dann, welcher Katze wir eventuell dort ein neues Zuhause geben können, was nicht immer leicht ist, da oftmals Wünsche geäußert werden, die wir nicht erfüllen können.

Bei dem Ehepaar, das vor ein paar Monaten zu uns kam, war das nicht der Fall. Sie suchten zwar eine Einzelkatze, die, wenn man nach der Katze geht, nicht so häufig vorkommt. Die meisten Katzen sind sozial und wollen mit Mensch und Artgenossen zusammenleben. Aber immer wieder haben wir auch solche „Einzelgänger“, die partout nichts von anderen Katzen wissen wollen und die wir dann mit ruhigem Gewissen alleine vermitteln. „Klößchen“ war so eine. Sie kam als Abgabetier zu uns und der Name besagt schon, sie war nicht die schlankeste. Aber gerade auch die gedrungenen Katzen sprechen manche Menschen besonders an und auch das Ehepaar war begeistert. Die Vermittlung wurde perfekt gemacht und wir wiesen noch darauf hin, daß die Katze normal gefüttert werden soll, aber bitte nicht übertreiben mit zusätzlichen Leckerlis oder Katzenmilch, das sind Kalorien, die oft nicht mitgezählt werden. Ein bald erfolgter Nachbesuch bewies, daß es die Katze dort sehr gut hat, nachdem der Ehemann nicht mehr berufstätig ist und sich viel mit der Katze beschäftigen kann.

Die Beschäftigung bestand wohl besonders darin, daß die Katze immer zu fressen bekam. Sie wurde dicker und dicker und aus Klößchen war ein richtiger Fettkloß geworden. Das wussten wir aber nicht, erfuhren es jedoch paar Monate später von einer Dame, die die Katze in Urlaubsbetreuung nahm. Ihr wurde es unheimlich mit dieser dicken Katze und da sie wusste, daß sie ursprünglich von uns vermittelt wurde, brachte sie sie – nach vorheriger Rücksprache - zu uns. Wir waren entsetzt!!!! Wie konnte man nur ein Tier so überfüttern !!! Nun wurde es schwierig. Eine Katze voll auf Diät setzen, so wie wir es bei uns Menschen machen, ist nicht möglich. Man kann es nur peu à peu versuchen, in dem man nur noch dafür geeignetes Futter anbietet. Das taten wir und Klößchen wurde außerdem von unserer Tierärztin streng überwacht. Sehr langsam nahm sie etwas ab, aber nach einigen Wochen verschlechterte sich plötzlich ihr Zustand und sie wurde stationär bei unserer Tierärztin aufgenommen. Sie stellte einen unheilbaren Leberschaden fest und letztendlich mussten wir diese Katze bedauerlicherweise einschläfern.

 

 
     
 
Archiv
 

Berichte 2017

Berichte 2016

Berichte 2015

Berichte 2014

Berichte 2013

Berichte 2012

Berichte 2011

Berichte 2010

Berichte 2009

Berichte 2008

Berichte 2007

Berichte 2006

Berichte 2005

Berichte 2004

Berichte 2003

Berichte 2002

Berichte 2001