Wir machen
Ihre Unterstützung
Nützliches
kontakt und Öffungszeiten
impressum
 
 
 
Aktuelles 2004
 
 

Zu Besuch auf dem „ALBA-Fest“ 2004

Der Frankfurter Katzenschutzverein kümmert sich vorrangig natürlich um Katzen aus dem Großraum Frankfurt am Main. Soweit es unsere Kapazitäten zulassen, nehmen wir aber auch Stubentiger aus südlichen Ländern in unser Tierheim auf. Wir wissen alle, dass diese armen Geschöpfe in ihren Heimatländern -wenn sie dort überhaupt überleben- kaum eine Chance auf ein auch nur einigermaßen angenehmes Leben haben.

Im Rahmen dieser Hilfe arbeiten wir besonders eng mit der spanischen Tierschutz-organisation ALBA in Madrid zusammen, die in den vergangenen Jahren einen enormen Aufschwung genommen hat und qualitätsvollen Tierschutz bietet.

Einmal im Jahr veranstaltet ALBA in Deutschland ein Treffen für seine deutschen Freunde und für Hunde, die von ALBA stammen. Zu diesem Fest reisen auch die maßgebenden ALBA-Persönlichkeiten aus Spanien an.

Dieses Jahr fand das „ALBA-Fest“ am 14. und 15. August in Wettringen (nord-westlich von Münster/Westfalen) statt. Wir waren wie immer eingeladen und schafften es dieses Jahr tatsächlich zum erstenmal, uns von unserer Arbeit loszureißen und das ALBA-Treffen zu besuchen. Frühmorgens am Sonntag, den 15. August, fuhren Tierheimleiterin Brigitte mit ihrem spanischen Hund „Zoe“ und Jürgen vom Vorstand los und waren nach 340 km am Ziel.

Ein großer Hundeübungsplatz, den eine Hundeschule zur Verfügung gestellt hatte, war das richtige Gelände für das Fest. Der Weg dorthin war mit Luftballons in den spanischen Nationalfarben Gelb und Rot markiert, ein schöner, sehr hilfreicher Ein-fall.

Auf dem Festplatz herrschte trotz der frühen Stunde schon Trubel. Viele ALBA-Freunde, meist mit Hund, waren bereits eingetroffen. Nach und nach kamen immer mehr Besucher und am frühen Nachmittag war es richtig voll; eine schier unüberseh-bare Schar von Hunden, groß und klein, raste kreuz und quer, tobte, jagte und spielte. Trotzdem herrschte Disziplin, nun, es waren ja genügend Hundeprofis dabei.

Die Gäste und auch wir genossen das vielfältige Angebot: an Speisen und Ge-tränken und insbesondere die „weltberühmte“ Paella von Conchi. Ein professioneller Moderator führte durch das abwechslungsreiche Programm. Die Hundevorführungen boten einen besonderen Höhepunkt und auch viele der Besucherhunde schauten gebannt zu, was ihre geschulten Artgenossen so alles zeigten. Das neue Buch von Christiane Gezeck „Verraten und verkauft?“ war zu haben, der Reingewinn aus dem Verkauf fließt an ALBA. Wir nahmen gleich 10 Bücher mit nach Frankfurt.

Der Höhepunkt für uns war natürlich das freudige Wiedersehen mit unseren spanischen Kolleginnen und Kollegen, insbesondere mit Jutta und Carolina, den beiden „Top-Managerinnen“ von ALBA. Jutta, als Deutsche, übersetzte. Aber auch so haben wir uns verstanden – professionelle Tierschützer sprechen überall auf unserer Erde eine Sprache: die der Tierliebe.

 

 

 
     
 
Archiv
 

Berichte 2017

Berichte 2016

Berichte 2015

Berichte 2014

Berichte 2013

Berichte 2012

Berichte 2011

Berichte 2010

Berichte 2009

Berichte 2008

Berichte 2007

Berichte 2006

Berichte 2005

Berichte 2004

Berichte 2003

Berichte 2002

Berichte 2001